SINUS – Knobelei

 

Zwischen 1998 und 2007 wurden in Deutschland drei Modellversuche für Sekundarschulen unter dem Begriff „SINUS“ gemeinsam von Bund und dreizehn Ländern durchgeführt. Im Jahre 2004 wurden auch Grundschulen in das SINUS-Projekt einbezogen. Unter dem Begriff „SINUS-Transfer Grundschule – Weiterentwicklung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts“ beteiligten sich vierzehn Länder an diesem Projekt sowie dem Folgeprojet „SINUS an Grundschulen“ (SGS) – auch die Adam-Elsheimer-Grundschule.

Innerhalb dieses Projekts entwickelten wir mathematisches Unterrichtshandeln in der Primarstufe weiter anhand von „Guten Aufgaben“. Gute Aufgaben sind Aufgaben, welche bei Schülern in Verbindung mit grundlegenden mathematischen Begriffen und Verfahren die Entwicklung prozessbezogener Kompetenzen unterstützen.

In der Praxis bedeutet dies, dass Schülerinnen und Schüler  lernen, Situationen zu mathematisieren, sich forschend und entdeckend mit mathematischen Begebenheiten auseinanderzusetzen, sie zu begründen und anderen mitzuteilen.

In enger Zusammenarbeit (schulintern, schulübergreifen und länderübergreifend) werden neue Unterrichtszugänge entwickelt, erprobt und ausgetauscht.

Pro Monat gibt es eine SINUS-Woche in der die Schülerinnen und Schüler mathematischen Herausforderungen begegnen können.