JuLe

Allgemeine Informationen über das Projekt

JuLe ist eine Maßnahme im Rahmen der ambulanten Jugendhilfe, die in Kooperation mit Schulen durchgeführt wird. In diesem Rahmen werden ambulante Hilfen nach §§ 29 – 32 SGB VIII angeboten (Soziale Gruppenarbeit, Erziehungsbeistandschaft, Familienhilfe, Tagesgruppenerziehung).

Die Kooperation von Schule und Jugendhilfe nutzt die in diesen beiden Systemen bestehenden Kompetenzen, Sicht- und Arbeitsweisen, um Synergieeffektezu erzielen. Kinder und Jugendliche sollen einen qualifizierten Schulabschluss erreichen und in ihrer sozialen Kompetenz gestärkt werden. Alle beteiligten Personen und Institutionen arbeiten vernetzend und kooperativ zusammen.

 

Voraussetzung für eine Teilnahme am JuLe-Projekt

  • Familie stellt einen Antrag auf Hilfe zur Erziehung (HZE) beim Jugendamt (ASD)
  • Allgemeine Soziale Dienst (ASD) erteilt den Auftrag zur flexiblen Hilfe
  • Schülerinnen und Schüler des JuLe-Projekts sind Ganztagsschüler

 

Ziele

  • Stärkung der individuellen Kompetenz
  • Stabilisierung und Verbesserung des familiären und sozialen Umfeldes der Kinder durch Entlastung der Familien
  • Stärkung der familieneigenen Ressourcen
  • Stärkung der Erziehungsverantwortung
  • Optimierung des Betreuungsangebotes für Kinder
  • Förderung einer sozialraumorientierten, präventiven und integrativen Ange-botsstruktur der Jugendhilfe in der Schule
  • Vernetzung und Ressourcenoptimierung der Anbieter (Schulgemeinschaft = Kinder, Eltern, Lehrer und Jugendhilfe)
  • Verbesserung des Schulklimas

 

Angebote

Die Angebote der JuLe-Mitarbeiter richten sich an Schülerinnen und Schüler, deren Familien, wie auch an die Schule.

 

Angebot für Familien

  • Beratung, Begleitung und Unterstützung der SchülerInnen und deren Familien im häuslichen und sozialen Umfeld
  • Krisenintervention

 

Angebote für SchülerInnen in der Schule

  • Unterrichtsbegleitung
  • Hospitationen
  • Kontakt zu Tutoren und Fachlehrern
  • Beratung der SchülerInnen
  • Angebot von Arbeitsgemeinschaften und Lernunterstützung
  • Freizeit- und erlebnispädagogische Angebote
  • Krisenintervention

 

Angebote für die Schule

  • Beratungsangebote für LehrerInnen und pädagogische MitarbeiterInnen
  • Vernetzung von Kooperationspartnern

 

Terminvereinbarung:

 0 61 36 – 92 22 039

 Jule.stadecken-elsheim@kinderschutzbund-mainz.de

 

 

Rahmenbedingungen für Mitarbeiterinnen

Unter Beteiligung von ASD-Mitarbeiterin, JuLe-Mitarbeiterin, Vertretung der Schule und Schulsozialarbeiterin (Operatives Team) finden regelmäßig Sitzungen statt.

Ziele & Inhalte:

  • Abklärung von Interventionsbedarf
  • Steuerung der Einzelfälle
  • Umsetzung des Hilfeplans
  • Zuschreibung klarer Aufgaben
  • Erfolgskontrolle

 

Ein weiterer Austausch zur konkreten Planung der Hilfen findet in den strategischen Teams mit JuLe-, Schul- und ASD-Leitung, sowie den Teamsitzungen des JuLe-Teams statt.